Eröffnung des ersten Leseclubs in der alevitischen Ortsgemeinde Dortmund

3Am Mittwoch, 13. Mai 2015, öffnete der erste Leseclub in einer alevitischen Ortsgemeinde seine Pforten. Sabine Poschmann, MdB, lobte in ihrer Eröffnungsrede das große Engagement der Dortmunder Ortsgemeinde, die auf diese Weise gleicherweise Jung und Alt zum Lesen und Vorlesen animiere:

Der vom heute eröffneten Leseclub verfolgte Ansatz, insbesondere Kindern und Jugendlichen einen Zugang zum Lesen zu verschaffen, ist außerordentlich hervorzuheben. Leider sind es oft gerade Kinder, denen der Zugang aufgrund fehlender finanzieller Mittel in der Familie verwehrt bleibt. Dabei ist das Lesen von Büchern für den Spracherwerb so entscheidend wie kaum eine andere Freizeitbeschäftigung – unsere Schulen können dies leider nicht in ausreichendem Maße bieten. Darum kommt es wie so oft einmal mehr auf die Initiative engagierter Mitbürgerinnen und Mitbürger wie denen aus der Alevitischen Gemeinde Dortmunds an. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen, die die Eröffnung dieses Leseclubs möglich machen, ganz herzlich bedanken. Menschen wie Sie haben wir vor Augen, wenn wir von zivilgesellschaftlichem Engagement sprechen.

Der Leseclub in der Dortmunder Gemeinde ist ein Gemeinschaftsprojekt mit MIA-Do – Kommunales Integrationszentrum Dortmund und wird von der Stiftung Lesung gefördert.

Roswitha Ritter (MIA-Do-Kommunales Integrationszentrum Dortmund):

Den Kindern Raum geben, sie dort abholen, wo sie sich befinden, sich ihrer anzunehmen, sie zu schützen und zu stärken, das sollte unser aller Anliegen sein. Der Leseclub der Alevitischen Gemeinde Dortmund bietet nun so einen Raum, in dem Kinder unter liebevoller und kompetenter Anleitung in ansprechender Umgebung lesen können. Der Zugang zu Büchern eröffnet den Kindern den Zugang zur Welt.

Die Stiftung Lesen organisiert auch den jährlich im November stattfindenden Bundesweiten Vorlesetag. An diesem nimmt die Alevitische Gemeinde Dortmund bereits seit 2013 mit großem Erfolg teil, um besonders die Lesefreude von Kindern zu fördern. Durch die Einrichtung des Lesclubs in den Räumlichkeiten ihres Gemeindezentrums schafft die Alevitische Gemeinde Dortmund nun dauerhafte Lesemöglichkeiten für ihre Mitglieder. Herzlich willkommen sind darüber hinaus interessierte Bücherwürmer und solche, die es werden wollen, aus der Evinger Nachbarschaft. Dank der Unterstützung durch Mia-Do, das mehrsprachige VorlesepatInnen ausbildet, wird im Rahmen des Leseclubs auch der sichere und selbstbewusste Umgang mit Mehrsprachigkeit gefördert. Die Stiftung Lesen unterstützt diese Initiative, indem sie den Projektpartnern die Anschaffung von Büchern und Mobiliar ermöglicht.

Melek Yıldız (Stell. Generalsekretärin der Alevitischen Gemeinde Deutschland und Koordinatorin des Leseclubs in Dortmund):

Die Eröffnung dieses Leseclubs ist für uns etwas ganz Besonderes, denn wir beschreiten damit als erste alevitische Ortsgemeinde Neuland. Bildung ist eine Grundvoraussetzung für eine aktive und selbstbestimmte Teilhabe am öffentlichen, sozialen, beruflichen und politischen Leben unserer Gesellschaft. Die Fähigkeit, zu lesen und zu verstehen, was man liest, ist wiederum eine Grundvoraussetzung für Bildung. Mit unserem neuen Leseclub möchten wir deshalb die Menschen animieren, ein Buch in die Hand zu nehmen, in die Welt dieses Buches abzutauchen, der Fantasie freien Lauf zu lassen und – ganz nebenbei – die Lesefertigkeit, den Wortschatz und die Fähigkeit, sich mitzuteilen zu trainieren. Nun haben wir eine feste Einrichtung mit regelmäßigen Öffnungszeiten, um Kindern und Jugendlichen Zugang zu Büchern und aktuellen Medien zu ermöglichen.

Nach den Eröffnungsreden präsentierten die Kinder den Anwesenden ihre selbsterstellten Plakate mit Leitsätzen des Gelehrten Hünkar Bektaş Veli, die vor allem ein Motiv thematisierten, Bildung. Anschließend nutzte Frau Poschmann die Gelegenheit, um den neugierigen Kindern etwas vorzulesen. Die begeisterten kleinen “Leserraten” saßen in gemütlicher Runde mit der Bundestagsabgeordneten beisammen und lauschten der spannenden Geschichte zu, die Frau Poschmann ihnen vorlas.

Öffnungszeiten des Leseclubs Dortmund
Donnerstags - 15:00 - 18:00 Uhr
Sonntags - 13:00 - 16:00 Uhr

Weiterführende Informationen finden Sie hier

2
1
4