Eröffnung des Erweiterungsstudiengangs „Alevitische Religionslehre / Religionspädagogik“ an der PH Weingarten

Am 16. Mai 2014 wurde u.a. im Beisein der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Theresia Bauer der deutschlandweit erste Erweiterungsstudiengang „Alevitische Religionslehre/Religionspädagogik“ an der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH Weingarten) eröffnet.

ph-weingarten-alevi

Mit der Einführung des Erweiterungsstudiengangs „Alevitische Religionslehre / Religionspädagogik“ zum Wintersemester 2013/14 an der PH Weingarten konnte hier nun eine Lücke in der wissenschaftlichen Ausbildung von Lehrkräften und theologischem Fachpersonal geschlossen werden. Die Hochschule in Weingarten nimmt deutschlandweit eine Vorreiterrolle ein, indem sie als erste den Schritt zu einer Institutionalisierung der Erforschung und Lehre des Alevitentums an deutschen Hochschulen ging.

Hintergrund

Nach Christen und Muslimen bilden Aleviten mit rund 800.000 Anhängerinnen und Anhängern die drittgrößte Glaubensgemeinschaft in Deutschland. Die Alevitische Gemeinde Deutschland e.V. (AABF) als ihr Dachverband ist nach Art. 7 Abs. 3 des Grundgesetzes eine anerkannte Religionsgemeinschaft und treibt in dieser Funktion auch aktiv die Einführung eines eigenständigen alevitischen Religionsunterrichts an Grundschulen und weiterführenden Schulen in ganz Deutschland voran. Bislang erfolgt die Ausbildung der Lehrkräfte für diesen bekenntnisorientierten Religionsunterricht durch Zusatzausbildungen bereits im Schuldienst tätiger Lehrkräfte alevitischen Glaubens.

Mit der Einführung des Erweiterungsstudiengangs „Alevitische Religionslehre / Religionspädagogik“ zum Wintersemester 2013/14 an der PH Weingarten konnte hier nun eine Lücke in der wissenschaftlichen Ausbildung von Lehrkräften und theologischem Fachpersonal geschlossen werden. Die Hochschule in Weingarten nimmt deutschlandweit eine Vorreiterrolle ein, indem sie als erste den Schritt zu einer Institutionalisierung der Erforschung und Lehre des Alevitentums an deutschen Hochschulen ging.

Dieser historische Meilenstein für das Alevitentum in Deutschland wird am Freitag, 16. Mai 2014, in einer ganztägigen Feier begangen werden. Den Auftakt bildet von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr ein Festakt im Beisein der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Theresia Bauer. Von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Vertreterinnen und Vertreter der Alevitischen Gemeinde Deutschland in einem Symposium über alevitische Identität und das Alevitentum in Deutschland und Europa diskutieren. Den Abschluss bildet ab 18 Uhr eine Feier der Alevitischen Gemeinden in der Aula der PH Weingarten. Organisiert wird die abendliche Feierlichkeit von der Alevitischen Kulturgemeinde Ravensburg e.V. mit Unterstützung der Alevitischen Gemeinden in Straßburg und Freudenstadt.


Für Fragen und weitere Auskünfte:

Melek Yıldız
(stellv. Generalsekretärin der AABF)
melek.yildiz@alevi.com