Erfolgreiche Eröffnung der weltweit ersten Juniorprofessur für das Alevitentum an der Universität Hamburg

Am Freitag, 30. Januar 2015, hielt Frau Dr. Handan Aksünger ihre Antrittsrede als Juniorprofessorin für das Alevitentum. Die neue Lehr- und Forschungsstelle ist die weltweit erste ihrer Art und wurde von der Universität Hamburg an der Akademie der Weltreligionen zum Wintersemester 2014/2015 neu geschaffen.

dsc-0369-b

Die Eröffnungsfeierlichkeiten begannen mit einer Begrüßung durch Prof. Dr. Weiße und Prof. Dr. Amirpur (Akademie der Weltreligionen), Vizepräsidentin Prof. Dr. Rupp und Prodekan Prof. Dr. Körber (Fakultät für Erziehungswissenschaft). Danach vermittelte Jun.-Prof. Dr. Aksünger in ihrer Antrittsvorlesung zum Thema „Die Suche nach dem Einvernehmen (Rızalık): Ein dialogisches Prinzip der alevitischen Lehre“ den rund 500 versammelten Gästen einen ersten Eindruck vom explizit auf Verständigung ausgelegten Alevitentum. Sie setzte damit gleich zu Beginn ihrer Professur den Akzent auf den Dialog. [weiterlesen]